News

Kulturelle Jugendbildung bewegt Jugendliche und junge Erwachsene.

Sie macht Schulen zu spannenden Lernorten und fördert die Kreativität der jungen Menschen. Wie das gelingt zeigen wir Ihnen mit aktuellen Newsmeldungen aus allen Bereichen der LKJ.

SchülerRadioTag 2017

Am 29. September 2017 veranstaltet die LKJ ihren 12. SchülerRadioTag an der Hochschule der Medien in Stuttgart-Vaihingen. Schüler*innen und Lehrer*innen aus ganz Baden-Württemberg sind eingeladen, sich über Radio in der Schule auszutauschen und in Workshops als Radiomacher*innen aktiv zu werden. Die produzierten Beiträge werden dann live auf dem Campusradio HORADS 88,6 gesendet. Ein spezieller Workshop zur Gründung und Weiterentwicklung von Radio/Medien-AGs wird für Lehrer*innen und Multiplikatoren angeboten.

Der SchülerRadioTag wird mit Unterstützung der Landesanstalt für Kommunikation (LFK) Baden-Württemberg durchgeführt. Kooperationspartner sind die Hochschule der Medien Stuttgart, der Radiosender bigFM und das Hochschulradio HORADS 88,6.

Das ausführliche Programm erscheint in Kürze. Informationen zur Projektreihe „Radio im Klassenzimmer“ sowie zum SchülerRadioTag finden Sie auch auf unserem Blog.

Jobschild

Mitarbeiter*in in der Verwaltung (Finanzen) gesucht!

Die Landesvereinigung Kulturelle Jugendbildung (LKJ) sucht für die Geschäftsstelle zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine*n Mitarbeiter*in (Teilzeit) für die Verwaltung, mit dem Schwerpunkt Finanzen. Wir bieten Ihnen die Mitarbeit in einem interessanten Arbeitsfeld der kulturellen Jugendbildung, einen unbefristeten Arbeitsvertrag, eine umfassende Einarbeitung und eine Bezahlung in Anlehnung an den TV-L. Bitte richten Sie Ihre Bewerbung ausschließlich per Mail an Susanne Rehm: rehm@lkjbw.de

Die ganze Stellenausschreibung finden Sie hier.

Starke Ganztagsschulen brauchen starke Partner!
Stellungnahme der LKJ zur Ganztagsschule in Baden-Württemberg

In einer Stellungnahme an Kultusministerin Eisenmann hat die LKJ Ende 2016 Bezug auf die aktuellen Entwicklungen im Ganztagsschulbetrieb in Baden-Württemberg genommen.  Bereits im Juni 2014 unterzeichnete die LKJ die Rahmenvereinbarung „Kooperationsoffensive Ganztagsschule. Ganztagsschulen öffnen – Netzwerke bilden - Kinder und Jugendliche stärken“. Darin sind Ganztagsschulen als Orte der Ganztagsbildung beschrieben, an denen schulische und außerschulische Bildungspartner gemeinsam wirken. Dies entspricht einer Forderung, die die LKJ und ihre Mitglieder bereits 2005 in einem Positionspapier verabschiedet haben. Ministerin Eisenmann hat auf diese Stellungnahme persönlich reagiert.

Die Stellungnahme finden Sie hier.
Die Antwort der Ministerin können Sie hier nachlesen.

Mädchen tragen Respekt T-Shirts auf der Bühne
Schüler*innen bemalen Transparent auf dem Fußboden

Mit der Kunst kommt der Spaß
Kulturagentenprogramm in Ulm

Unter den Wochentagen ist der Montag ziemlich sicher der unbeliebteste. Aber nicht
an der Wilhelm-Busch-Schule in Wiblingen. Dort schwärmen die Schüler gar vom
„Super-Montag“, wie Rektorin Ulrike Honlet berichtet. Mitverantwortlich für diese
Euphorie ist das Programm „Kulturagenten für kreative Schulen Baden-
Württemberg“, an dem seit dem Schuljahr 2015/16 fünf Ulmer Bildungseinrichtungen
teilnehmen. Lesen Sie hier den ganzen Artikel.

Einen Beitrag von Regio TV zum Kulturagenten-Programm in Ulm finden Sie hier.

Weitere Informationen zum Kulturagentenprogramm finden Sie hier.

Bewerbungsphase FSJ Kultur 2017/2018

Lust auf Theater, Musik, Museum oder Kulturzentrum? Noch bis 31. März 2017 können sich interessierte Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 16 und 26 Jahren für das FSJ Kultur 2017/86 in Baden-Württemberg bewerben.

Ab September 2017 haben die Bewerber*innen dann die Möglichkeit in verschiedenen kulturellen Einrichtungen hinter die Kulissen zu blicken, mitzuarbeiten und eigene Projekte zu verwirklichen. In vier Seminarwochen erhalten sie kreative Anregungen, berufliche Qualifizierung und Raum für persönliche Entwicklung. Eine Liste der kulturellen Einrichtungen und weitere Informationen unter finden Sie hier.

Junge Erwachsene lassen bunte Luftballons steigen
Jugendliche beim sprayen

KulturStarter-Schülermentorenprogramm 2016/17 erfolgreich abgeschlossen!

160 Schüler*innen aus ganz Baden-Württemberg haben in den vergangenen Monaten an den Standorten Stuttgart, Heidelberg und Konstanz ihre Ausbildung zum KulturStarter abgeschlossen. Nach künstlerischen Workshops wie Streetart, Theater und Poetry Slam haben sie sich aktiv mit der regionalen Kunst- und Kulturlandschaft auseinander gesetzt. An ihren Schulen setzen sie jetzt eigene Kulturveranstaltungen um und sind Ansprechpartner für kulturinteressierte Schüler*innen.

„KulturStarter – Schülermentor Kulturelle Jugendbildung“ wird durch das Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg gefördert. Weitere Infos finden Sie hier.

Kulturagentenprogramm in Göppingen

Kulturagentein Kerstin Schäfer setzt in Göppingen mit vier beteiligten Schulen das Programm "Kulturagenten für kreative Schulen Baden-Württemberg" um. Oberbürgermeister Till zeigte sich begeistert von den bisherigen Ergebnissen des Programms. Er meint, Bildung sei untrennbar mit Kultur verbunden. Beteiligt am Programm sind die Grundschule Holzheim sowie das Freihof-, das Hohenstaufen- und das Werner-Heisenberg-Gymnasium. Es wurden an den Schulen die verschiedensten kulturellen Projekte durchgeführt, wie zum Beispiel die Gestaltung von Sandsteinfiguren.

Einen Artikel dazu aus dem Amtsblatt Göppingen finden Sie hier.

SWR 4 Baden-Württemberg Regional um Vier hat ebenfalls in einem Beitrag über das Kulturagentenprogramm berichtet: Kulturagenten als Scharnier zwischen Kreativen und Schulen

Den Bericht zum Nachhören finden Sie hier

Zwei Jugendliche mit Mikrofon
Jugendliche basteln

WIR.HIER.ALLE - Integration durch Kunst und Kultur!

„In Deutschland ankommen“ lautet das große Ziel, vor dem jugendliche Flüchtlinge und Migranten stehen. In Vorbereitungsklassen erlernen sie die deutsche Sprache und schulische Inhalte. Doch „ankommen“ bedeutet auch, sich vor Ort zurechtzufinden und sich wohlzufühlen.

In einer neuen Projektreihe bietet die LKJ Baden-Württemberg diesen Jugendlichen die Chance, sich durch künstlerische Methoden auszudrücken, um sich so mit anderen Schülergruppen und ihrem sozialen Umfeld auszutauschen und sich besser kennen zu lernen. Gemeinsam mit Künstler*innen und Kultur- und Medienreferent*innen erarbeiten die Jugendlichen künstlerische Projekte zu selbstgewählten Themen. Zur Orientierung und Inspiration lernen die beteiligten Jugendlichen bei einem Kultur-Spaziergang die Kultureinrichtungen in ihrer Umgebung kennen.

Teilnehmende Schulen sind in diesem Herbst die Schillerschule im Verbund Schwäbisch Gmünd, die Grund- und Werkrealschule Ostheim, die Ludwig-Uhland-Schule in Leinfelden-Echterdingen und die Rosensteinschule Stuttgart. Des Weiteren besteht eine Kooperation mit der Jugendkunstschule Winnenden.

Für diese Projekte konnte die LKJ erstmals das Deutsche Kinderhilfswerk als Förderpartner gewinnen. Im Rahmen des Sonderfonds „Flüchtlingskinder“ fördert das Deutsche Kinderhilfswerk Projekte, die die Teilhabe von Kindern aus Krisengebieten fördern. Die neue Projektreihe der LKJ wird auch vom Ministerium für Soziales und Integration Baden-Württemberg gefördert.

filstalwelle zu Besuch bei Radio im Klassenzimmer in Göppingen

Die Klasse 10a des Göppinger Werner-Heißenberg-Gymnasiums hatte die Chance, mit ihren eigenen Audioproduktionen "Vom User zum Producer" zu werden. "filstalwelle" war in Göppingen vor Ort und hat die Schüler*innen bei ihrem Projekt mit der Kamera begleitet.

Zwei Tage lang produzierten die Teilnehmer mit Hilfe des LKJ-Medienreferenten Albrecht Ackermann Radiobeiträge. Es wurden Themen recherchiert, Interviews geführt, Umfragen gestartet und Sound mit Sprache gemischt.

Abgerundet wird der Workshop noch mit einem Studiobesuch bei bigFM in Stuttgart, der auch Gelegenheit für Gespräche mit Moderator*innen und Producer*innen bieten wird. Schauen Sie sich den Videobeitrag von "filstalwelle" an oder informieren Sie sich weiter zu "Radio im Klassenzimmer".

Bei Radio im Klassenzimmer kooperiert die Landesvereinigung Kulturelle Jugendbildung Baden-Württemberg mit dem Jugendradiosender bigFM. Das Projekt wird von der Landesanstalt für Kommunikation (LFK) gefördert.

Das könnte Sie auch interessieren:

Kultur in Schulen verankern

Kulturagenten

Lust auf ein FSJ Kultur?

FSJ Kultur

Was ist die LKJ genau?

LKJ

Selbst kreativ werden

Schule, Kultur & Medien